Schmerztherapie

Das bekannteste Einsatzgebiet der Akupunktur im Westen ist die Behandlung von Schmerzen. Schmerzen können vielerlei Ursachen haben, so z.B. Verletzungen, Fehlhaltung, Bewegungsmangel, Verschleißerscheinungen oder auch Stress.

Studien belegen, dass in vielen Fällen Akupunktur eine sinnvolle, nicht-invasive Maßnahme ist. In einer Zeit, in der die Abhängigkeit von Schmerzmitteln eine regelrechte Epidemie darstellt, ist die Akupunktur eine Alternative, die die Ursache der Schmerzen in die Behandlung integriert.

Dabei können sowohl akute Schmerzen, z.B. aufgrund einer (Sport-)Verletzung, als auch chronische Schmerzen – evtl. auch mit psychosomatischem Hintergrund – behandelt werden. Mehr zum Thema Stress finden Sie hier.

Wann kann ich mit der Schmerzbehandlung beginnen?

Je nach Art der Beschwerde ist ein erster Schritt, durch einen Orthopäden mithilfe von Ultraschall und/oder Röntgen oder MRT eine weitreichende Verletzung wie einen Bruch oder Riss einer Sehne auszuschließen. Ist dies geklärt und hier keine Behandlung notwendig, kann die Akupunktur die Heilung unterstützen und kann Ihnen helfen, schneller beschwerdefrei zu werden. Daneben kann die Akupunktur auch wichtiger Teil eines multimodalen Therapiekonzepts sein.

Auch Sportler – sowohl im professionellen oder auch im Freizeitbereich – greifen gerne auf die Akupunktur zurück. Nicht nur Schmerzen infolge von Verletzungen, sondern auch Schmerzen nach verändertem oder intensiviertem Training können gut behandelt werden. Auch der „recovery“ nach Wettkämpfen kann positiv beeinflusst werden. Lesen Sie dazu mehr hier.

Sportverletzungen behandeln mit TCM

Schmerztherapie durch Akupunktur
für Erkrankungen des Bewegungsapparates

Folgende Übersicht (siehe unten) zeigt Teile des Bewegungsapparates auf, deren Verletzung, Entzündung oder Überbelastung sich besonders erfolgreich mit Akupunktur behandeln lassen.

  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • „Steifer Hals“ (M. Levator Scapulae)
  • M. Trapezius
  • Schleudertrauma
  • Periphere Fazialisparese (Bell’s Palsy)
  • M. Qadratus Lumborum
  • Ilio-Sakral Gelenk
  • Ligamentum sacro-tuberale
  • Piriformis Syndrom
  • M. Gluteus Medius (Gluteus Minimus)
  • Bursitis Trochanterica
  • Hüftarthrose

Arm- & Handschmerzen

  • Tendinitis der langen Bicepsehne
  • Tennisellenbogen (Epicondylitis lateralis)
  • Golferellenbogen (Epicondylitis medialis)
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Rotatorenmanschette (Verletzung/ Überlastung/Impingement)
    insb. M. Supraspinatus, M. Infraspinatus
  • M. Levator Scapulae
  • Bursitis subacromialis
  • Acromio-klavicular Gelenk (AC Gelenk)
  • Sterno-klavicular Gelenk
  • „Schultersteife“ (Frozen shoulder)
  • M. Rhomboideus major/ M.Rhomboideus minor
  • „Läuferknie“ (Iliotibiales Band-Syndrom)
  • Patellofemorales Schmerzsyndrom (PFSS)
  • Knieinnenband (Ligamentum collaterale mediale)
  • Kniearthrose (Gonarthrose)
  • Pes Anserinus Syndrom
  • Ischiocrurale Muskulatur (hamstring)
  • Mediales/Laterales Tibiakantensyndrom
  • Tendinitis der Achillessehne
  • Außenbandverletzung Sprunggelenk
  • Plantarfaszitis
  • Verletzung/Arthrose Großzehengrundgelenk
  • Mittelfußschmerz (Morton Neurom)

Orthopädisch ausgerichtete Akupunktur

Der Behandlungsansatz in meiner Praxis in Kempten (Allgäu) basiert wesentlich auf meiner klinischen Ausbildung mit Whitfield Reaves, einem der bekanntesten Spezialisten im Gebiet der Schmerzbehandlung und Sportakupunktur in den USA (Sie finden hier mehr zu ihm und seinem Buch „The Acupuncture Handbook of Sports Injuries & Pain“). Es handelt sich dabei um ein orthopädisch ausgerichtetes Nadeln mit sehr feinen Akupunkturnadeln. Die Elektroakupunktur wird hier häufig begleitend verwendet.
Scroll to Top